Topseller
TIPP!
AKTION
Filter schließen
  •  
 
 
TIPP!
AKTION
ARGIDRIAXX EXTREME PUMPING
ARGIDRIAXX EXTREME PUMPING
PATENTIERTE-FORMEL! Ideal auch als Pre Workout Kapsel. Argidriaxx in der Deutschen Apotheke (PZN 11862360) 44,90 € L-Arginin Komplex + Puffer Der absolute Wahnsinn.... Power und Pumping der nächsten Generation. In den USA ist Arginin mit...
24,90 €  

Aminosäuren sind die Grundbausteine des Körpers

An allen Vorgängen, die im menschlichen Stoffwechsel passieren, sind Aminosäuren beteiligt. Proteine, Enzyme, Zellen und Knochen bestehen unter anderem aus Aminosäuren, weswegen der Körper auch ständig Nachschub benötigt, um sich selber immer wieder zu erneuern. Insgesamt gibt es 23 verschiedene dieser Bausteine, die zum Muskelaufbau oder auch Fettabbau unerlässlich sind. 15 können selber vom eigenen Körper produziert werden, dagegen müssen die restlichen 8 von außen zugefügt werden, denn der Körper kann diese aus eigener Kraft nicht herstellen. Nur Aminosäuren sind in der Lage, menschliche Zellen zu erneuern oder zu reparieren, denn das kann kein anderes Material, Vitamin oder Nährstoff. Auch Albumin, ein essentielles Bluteiweiß, das unter anderem für die Regulierung des eigenen Wasserhaushalts notwendig ist, kann nur durch diese speziellen Proteine gebildet werden. Glutamin, Arginin, Leucin oder Taurin sind die bekanntesten Aminosäuren und lassen sich mittlerweile in vielen Nahrungsergänzungsmitteln finden, die für den Aufbau von Muskelmasse, für ein effektives Training oder zur Unterstützung einer Diät genommen werden können. BCCA's und Glutamin beispielsweise sind absolut unverzichtbar, wenn Muskeln aufgebaut werden sollen. Fleisch, Ei, Fisch und Milchprodukte enthalten diese wichtigen Aminosäuren. Das Problem besteht allerdings darin, dass der Körper bei starker Belastung, wie beispielsweise bei täglichem Fitnesstraining, nicht mehr in der Lage ist, diese Proteine zu produzieren. In diesem Fall muss auf jeden Fall auf geeignete Nahrungsergänzungsmittel, in Form von Drinks, Tabletten oder Pulvern, zurückgegriffen werden, denn andernfalls erleidet der Körper Mangelerscheinungen und der gewünschte Trainingseffekt kann sich nicht einstellen.

Aminosäuren stärken die Immunabwehr des Körpers

Cystein, Lysin und Glycin gehören, neben einigen anderen Proteinen, zu den Schlüsselbausteinen des Immunsystems. Nur bei ausreichend vorhandenen Aminosäuren ist der Körper auch gegen schädliche Einflüsse von außen gestärkt. Glycin ist für die Bildung von Antikörpern zuständig, also jene kleine Helfer, die Viren und Bakterien abwehren können und den eigenen Körper vor Erkrankungen schützen können. Die Abwehr von Viren wird zudem durch die Aminosäure Lysin beeinflusst, während Methionin Antioxidantien aufbaut, die freie Radikale bekämpfen. Auch für die Vorgänge im Darm ist eine Aminosäure essentiell wichtig und sorgt für eine gesunde Darmflora. Arginin versorgt die Zellen in der Darmflora mit der nötigen Energie, damit die Vorgänge im Darm optimal ablaufen können. Nur durch Aminosäuren können Proteine gebildet werden, die für die Steigerung von geistiger und körperlicher Aktivität genutzt werden. Kraft und Ausdauer können durch die Einnahme diverser Nahrungsergänzungsmittel gestärkt und entsprechend verbessert werden. Gerade bei einem effektiven Ausdauertraining oder einer Adipositas-Therapie sind Proteine und Säuren unerlässlich. Vorteil ist, dass der Körper die Aminosäuren nicht extra noch aufspalten muss und damit unnötig Kraft und Energie an weitere Vorgänge verschwendet. Die benötigten Proteine werden von außen zugeführt und direkt in die Muskeln oder Zellen weitergeleitet. Gerade bei einem Training, das auf den Muskelaufbau abzielt oder die eigene Ausdauer verbessern soll, können schnell Mangelerscheinungen auftreten. Wenn der Körper nicht die nötigen Stoffe von außen zugeführt bekommt, die so wichtig für viele verschiedene Prozesse sind, kann es zu einem Energiedefizit kommen. Wenn dieser Fall eintreten sollte, kann es beispielsweise während eines Fitnesstrainings zu einem Abbau von Muskelmasse kommen.

Drei verschiedene Arten von Aminosäuren gibt es

Essentielle, semi-essentielle und nicht essentielle Aminosäuren kommen vor, die sich unter anderem in ihrer Funktion unterscheiden. Essentielle werden, beispielsweise BCAA, vom menschlichen Körper nicht produziert und müssen von außen zugefügt werden. Dies kann entweder über die Nahrung geschehen oder durch die Einnahme spezieller Nahrungsergänzungsmittel. Semi-essentielle Säuren müssen ebenfalls von außen zugefügt werden, allerdings ist dies nur in bestimmten Situationen notwendig. Bei größeren Verletzungen oder in Wachstumsphasen können semi-essentielle Säuren helfen, die Prozesse im Körper zu vereinfachen und zu beschleunigen. Durch semi-essentielle Säuren kann auch der Aufbau von Muskeln beschleunigt werden. Für die Produktion von nicht essentiellen Säuren ist der Körper dagegen selber zuständig, wie beispielsweise für den Stoff Glutamin, der für die Regeneration der Zellen und Muskeln nach großer Belastung zuständig ist. Das Fehlen der angegebenen Stoffe kann im Körper zu unangenehmen Folgen führen. Ermüdung und mangelnde Konzentration sind nur einige der Symptome, die auftreten können. Auch die Leistung des Herzens kann verringert werden, was zu einer geringeren Ausdauer führt. Im schlimmsten Fall können depressive Stimmung und ständige Kopfschmerzen kommen. Die Ernährung und die tägliche Zufuhr von Proteinen und Vitaminen sollte deswegen auf die jeweilige Belastung und das individuelle Sportprogramm ausgerichtet werden. Der menschliche Organismus kann nur bei einer ausreichenden Versorgung optimal arbeiten. Das Immunsystem wird gestärkt, die Blutwerte verbessert und die Zellerneuerung unterstützt. Nur ein gesunder Körper kann sich gegen Krankheiten wehren und gleichzeitig körperliche Höchstleistungen bringen. Stress und unausgewogene Ernährung können dazu führen, dass erhebliche Mangelerscheinungen im Körper auftreten. Davon können auch Vegetarier betroffen sein, da sie bei ihrer Ernährung gänzlich auf Fleisch und teilweise auch Fisch verzichten. Dadurch können die wichtigen Proteinbausteine nicht mehr aufgenommen werden, was zu einem erheblichen Ungleichgewicht im Körper führen kann. Schlafstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite und Aggressionen können unter anderem die Folge der Mangelversorgung sein.

An allen Vorgängen, die im menschlichen Stoffwechsel passieren, sind Aminosäuren beteiligt. Proteine, Enzyme, Zellen und Knochen bestehen unter anderem aus Aminosäuren, weswegen der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Aminosäuren sind die Grundbausteine des Körpers

An allen Vorgängen, die im menschlichen Stoffwechsel passieren, sind Aminosäuren beteiligt. Proteine, Enzyme, Zellen und Knochen bestehen unter anderem aus Aminosäuren, weswegen der Körper auch ständig Nachschub benötigt, um sich selber immer wieder zu erneuern. Insgesamt gibt es 23 verschiedene dieser Bausteine, die zum Muskelaufbau oder auch Fettabbau unerlässlich sind. 15 können selber vom eigenen Körper produziert werden, dagegen müssen die restlichen 8 von außen zugefügt werden, denn der Körper kann diese aus eigener Kraft nicht herstellen. Nur Aminosäuren sind in der Lage, menschliche Zellen zu erneuern oder zu reparieren, denn das kann kein anderes Material, Vitamin oder Nährstoff. Auch Albumin, ein essentielles Bluteiweiß, das unter anderem für die Regulierung des eigenen Wasserhaushalts notwendig ist, kann nur durch diese speziellen Proteine gebildet werden. Glutamin, Arginin, Leucin oder Taurin sind die bekanntesten Aminosäuren und lassen sich mittlerweile in vielen Nahrungsergänzungsmitteln finden, die für den Aufbau von Muskelmasse, für ein effektives Training oder zur Unterstützung einer Diät genommen werden können. BCCA's und Glutamin beispielsweise sind absolut unverzichtbar, wenn Muskeln aufgebaut werden sollen. Fleisch, Ei, Fisch und Milchprodukte enthalten diese wichtigen Aminosäuren. Das Problem besteht allerdings darin, dass der Körper bei starker Belastung, wie beispielsweise bei täglichem Fitnesstraining, nicht mehr in der Lage ist, diese Proteine zu produzieren. In diesem Fall muss auf jeden Fall auf geeignete Nahrungsergänzungsmittel, in Form von Drinks, Tabletten oder Pulvern, zurückgegriffen werden, denn andernfalls erleidet der Körper Mangelerscheinungen und der gewünschte Trainingseffekt kann sich nicht einstellen.

Aminosäuren stärken die Immunabwehr des Körpers

Cystein, Lysin und Glycin gehören, neben einigen anderen Proteinen, zu den Schlüsselbausteinen des Immunsystems. Nur bei ausreichend vorhandenen Aminosäuren ist der Körper auch gegen schädliche Einflüsse von außen gestärkt. Glycin ist für die Bildung von Antikörpern zuständig, also jene kleine Helfer, die Viren und Bakterien abwehren können und den eigenen Körper vor Erkrankungen schützen können. Die Abwehr von Viren wird zudem durch die Aminosäure Lysin beeinflusst, während Methionin Antioxidantien aufbaut, die freie Radikale bekämpfen. Auch für die Vorgänge im Darm ist eine Aminosäure essentiell wichtig und sorgt für eine gesunde Darmflora. Arginin versorgt die Zellen in der Darmflora mit der nötigen Energie, damit die Vorgänge im Darm optimal ablaufen können. Nur durch Aminosäuren können Proteine gebildet werden, die für die Steigerung von geistiger und körperlicher Aktivität genutzt werden. Kraft und Ausdauer können durch die Einnahme diverser Nahrungsergänzungsmittel gestärkt und entsprechend verbessert werden. Gerade bei einem effektiven Ausdauertraining oder einer Adipositas-Therapie sind Proteine und Säuren unerlässlich. Vorteil ist, dass der Körper die Aminosäuren nicht extra noch aufspalten muss und damit unnötig Kraft und Energie an weitere Vorgänge verschwendet. Die benötigten Proteine werden von außen zugeführt und direkt in die Muskeln oder Zellen weitergeleitet. Gerade bei einem Training, das auf den Muskelaufbau abzielt oder die eigene Ausdauer verbessern soll, können schnell Mangelerscheinungen auftreten. Wenn der Körper nicht die nötigen Stoffe von außen zugeführt bekommt, die so wichtig für viele verschiedene Prozesse sind, kann es zu einem Energiedefizit kommen. Wenn dieser Fall eintreten sollte, kann es beispielsweise während eines Fitnesstrainings zu einem Abbau von Muskelmasse kommen.

Drei verschiedene Arten von Aminosäuren gibt es

Essentielle, semi-essentielle und nicht essentielle Aminosäuren kommen vor, die sich unter anderem in ihrer Funktion unterscheiden. Essentielle werden, beispielsweise BCAA, vom menschlichen Körper nicht produziert und müssen von außen zugefügt werden. Dies kann entweder über die Nahrung geschehen oder durch die Einnahme spezieller Nahrungsergänzungsmittel. Semi-essentielle Säuren müssen ebenfalls von außen zugefügt werden, allerdings ist dies nur in bestimmten Situationen notwendig. Bei größeren Verletzungen oder in Wachstumsphasen können semi-essentielle Säuren helfen, die Prozesse im Körper zu vereinfachen und zu beschleunigen. Durch semi-essentielle Säuren kann auch der Aufbau von Muskeln beschleunigt werden. Für die Produktion von nicht essentiellen Säuren ist der Körper dagegen selber zuständig, wie beispielsweise für den Stoff Glutamin, der für die Regeneration der Zellen und Muskeln nach großer Belastung zuständig ist. Das Fehlen der angegebenen Stoffe kann im Körper zu unangenehmen Folgen führen. Ermüdung und mangelnde Konzentration sind nur einige der Symptome, die auftreten können. Auch die Leistung des Herzens kann verringert werden, was zu einer geringeren Ausdauer führt. Im schlimmsten Fall können depressive Stimmung und ständige Kopfschmerzen kommen. Die Ernährung und die tägliche Zufuhr von Proteinen und Vitaminen sollte deswegen auf die jeweilige Belastung und das individuelle Sportprogramm ausgerichtet werden. Der menschliche Organismus kann nur bei einer ausreichenden Versorgung optimal arbeiten. Das Immunsystem wird gestärkt, die Blutwerte verbessert und die Zellerneuerung unterstützt. Nur ein gesunder Körper kann sich gegen Krankheiten wehren und gleichzeitig körperliche Höchstleistungen bringen. Stress und unausgewogene Ernährung können dazu führen, dass erhebliche Mangelerscheinungen im Körper auftreten. Davon können auch Vegetarier betroffen sein, da sie bei ihrer Ernährung gänzlich auf Fleisch und teilweise auch Fisch verzichten. Dadurch können die wichtigen Proteinbausteine nicht mehr aufgenommen werden, was zu einem erheblichen Ungleichgewicht im Körper führen kann. Schlafstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite und Aggressionen können unter anderem die Folge der Mangelversorgung sein.

Zuletzt angesehen