Creatin Alkalyn – Funktion und Wirkungsweise im Sport

Creatin Alkalyn  – Funktion und Wirkungsweise im Sport

Unter dem Wirkstoff Creatin Alkalyn versteht man einen Extrakt, der vor allem in verschiedenen Bereichen des Kraftsports und im Bodybuilding eingesetzt wird. Er unterstützt das Training und sorgt dafür, dass sportliche Ziele möglichst schnell und nachhaltig erreicht werden können. Wer Creatin ausprobieren möchte, der findet den Wirkstoff in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen und Namen. Am häufigsten ist der Wirkstoff im Handel unter dem Namen Kre-Alkalyn anzutreffen.

Der Vorteil dieses Wirkstoffs wird vor allem im Vergleich zum herkömmlichen Creatin Monohydrat deutlich. Creatin Alkalyn ist weitaus verträglicher und kann vom Körper viel einfacher und effektiver umgesetzt werden, als das normale Creatin Monohydrat. Für viele Athleten, die mit dem klassischen Creatin Probleme haben, stellt die Einnahme von Creatin Alkalyn daher eine sehr gute Alternative dar. Man kann die positiven Eigenschaften des Creatins auf diese Weise optimal nutzen, ohne die Nebenwirkungen des klassischen Creatins hinnehmen zu müssen.

Der Wirkstoff „ Creatin“ wird vor allem für seine überaus positiven Auswirkungen auf den Kraft- und Muskelaufbau geschätzt. Ebenso werden Ausdauer und Regeneration positiv beeinflusst, sollte man sich für die Einnahme eines Präparats mit diesem Wirkstoff entscheiden. Die zahlreichen positiven Eigenschaften des Creatin Alkalyns machen den Wirkstoff sowohl für Bodybuilder, als auch für die unterschiedlichsten Leistungs- und Ausdauersportler attraktiv. Wer sich für die Einnahme von Creatin Alkalyn entscheidet, der sollte sich bewusst sein, dass der Erfolg eng mit der richtigen Einnahme und Dosierung, einem perfekt abgestimmten Training und einer optimalen Ernährung verknüpft ist.

Sollte man noch nie ein Präparat mit Creatin eingenommen haben oder ist die letzte Einnahme bereits längere Zeit her, so ist ein Aufbau von etwa drei Kilo Muskelmasse innerhalb von vier bis acht Wochen durchaus realistisch. Auch die Kraft kann um circa 20 bis 25 Prozent gesteigert werden. Hinzu kommt ein Körperfettabbau von etwa einem Kilogramm. Wer bereits regelmäßig Produkte mit dem Wirkstoff Creatin Alkalyn eingenommen hat, sollte seine Ziele nicht ganz so hoch stecken. Ein bis zwei Kilogramm Muskelmasse pro Jahr können aber auch in diesen Fällen in der Regel erwartet werden. Um den Muskelaufbau möglichst kontinuierlich zu gestalten, ist aber auch die Einnahme hochwertiger Aminosäuren unverzichtbar. Deshalb sollte man vor allem vor und nach dem Training, aber auch schon morgens, direkt nach dem Aufstehen, hochwertige Proteine zu sich nehmen.

Wirkungen von Creatin Alkalyn im Sport

Die herausragende Eigenschaft des Creatin Alkalyns ist vor allem jene, dass der darin enthaltene Säurepuffer das Creatin davor schützt, durch die Magensäure oder durch andere säurehaltige Flüssigkeiten im Magen in wirkungsloses Creatinin umgewandelt zu werden. Das Creatinin kann, anders ausgedrückt, als „Bioabfall“ des Creatins beschrieben werden und ist der Rest, der vom nicht verwerteten Creatin übrig bleibt. Wer sich also für die Einnahme von Creatin Alkalyn entscheidet, kann sich somit sicher sein, dass diese hochwertigere Creatin nicht in das überflüssige und wirkungslose Creatinin umgewandelt wird. Auch der eigene Organismus wird dadurch dann nicht mehr belastet.

Diese körperlichen Beeinträchtigungen, in Form von Blähungen, Durchfall, Übelkeit, Krämpfen usw. können so fast komplett ausgeschaltet werden. Seit nunmehr bald dreißig Jahren wird an der Weiterentwicklung des Creatin Alkalyns geforscht und immer mehr Menschen entschließen sich, diese „bessere“ Form des Creatins einzunehmen.

Zahlreiche Versuche mit Kraftsportlern haben bewiesen, dass der Muskelzuwachs und Kraftzuwachs während der Einnahme von Creatin Alkalyn erheblich höher ist – und das bei einer Einnahmedauer von grade mal drei Monaten. Der vermehrte Creatin-Gehalt im menschlichen Körper sorgt dafür, dass die Arbeitsleistung um etwa 80 bis 120 Prozent gesteigert werden kann und das Muskelversagen deutlich hinausgezögert werden kann.Der Wachstumsreiz der Muskulatur wird weiter angeregt, was sowohl den Muskeln, der Kraft, als auch der Ausdauer zugute kommt.

Muskelaufbaupräparate ohne Bedenken

Egal, ob es nun um das hochwertige Creatin Alkalyn oder um andere hilfreiche Muskelaufbaupräparate geht – Nahrungsergänzungsmittel haben seit den zahlreichen Dopingfällen in den 1990er Jahren ihren unangenehmen Beigeschmack behalten. Und das, obwohl die meisten der Produkte eigentlich gute Dienste leisten und dem Körper merklich zu mehr Leistungsfähigkeit und Kraft verhelfen können. Muskelaufbauprodukte werden in Form von Pillen, Drinks, Kapseln und Pulver angeboten. Bevor man sich für ein Aufbaupräparat entscheidet, sollte man sich auf jeden Fall von einem Fachmann beraten lassen. Hierzu kann man im Fitnessstudio den Trainer konsultieren, aber auch ein Sportmediziner kann hierbei die notwendigen Informationen liefern.

Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt bei der Auswahl des Aufbauprodukts ist der Preis. Hier sollte man, wenn möglich, nicht gleich zu den „billigsten“ Produkten greifen. Leider sind auch heute noch sehr viele unseriöse Anbieter im Internet zu finden, die mit sehr günstigen Preisen und noch „billigerer“ Qualität locken. Hier gilt: Lieber etwas mehr investieren und dafür gesund und effektiv Muskeln aufbauen. Neben der Einnahme von Creatin, sollte man sich auch nach Präparaten mit einem hohen Eiweiß- und angepasstem Kohlenhydratgehalt umschauen.

Oft sind auch schon Kombinationsprodukte aus allen drei Basisnährstoffen erhältlich, die die Einnahme enorm erleichtern. Wird die Einnahme dieser Nahrungsergänzungen entsprechend der aktuellen Trainingsphase und den Angaben des Herstellers vorgenommen und werden auch das Training und die Ernährung optimal aufeinander abgestimmt, so steht einem guten Trainingserfolg und einem kontinuierlichen Muskelaufbau nichts mehr im Wege.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.