SO KOMMT MAN SCHNELL IN FORM

Wenn der Sommer vor der Tür steht, fangen viele an, sich zu motivieren und stürzen sich mit sehr viel Tatendrang ins Fitness-Studio. Auch Diäten sind dann wieder hoch im Kurs, denn die Fettpölsterchen sollen so schnell wie möglich verschwinden.

Herbst und Winter gehören für viele Freizeitsportler zu den gemütlichen Jahreszeiten, in denen nur wenig trainiert wird. Zum einen ist das Wetter der Grund, zum anderen die Tatsache, dass die Figur unter dicken Pullovern sowieso versteckt ist. Spätestens zum 1. Januar jeden Jahres kommen dann die "Guten Vorsätze" von Silvester auf den Tisch und die Fitness-Studios füllen sich wieder. Im Frühjahr wird dann wieder weniger trainiert und spätestens mit den ersten Sonnenstrahlen bricht gerade bei den Freizeitsportlern die große Panik aus, da sie ja bis zum Sommer nun schnell in Form kommen wollen.

Doch womit kommt man überhaupt schnell in Form?

Zur Debatte stehen Cardio- und Krafttraining. Für viele ist die Frage leicht beantwortet: Cardiotraining hilft dabei, schnell wieder in Form zu kommen. Das ist aber nur zum Teil richtig. Ein vernünftiges Cardiotraining hilft dabei, den Körperfettanteil deutlich zu senken. Krafttraining ist aber ebenfalls wichtig, denn nur wenn auch die Muskeln trainiert werden, kann der Körper – selbst in Ruhephasen – mehr Kalorien verbrennen.

Wie sinnvoll sind Diäten?

Befragt man Ernährungsberater oder Ökotrophologen zum Thema "Diäten", dann kommt eigentlich immer die gleiche Antwort: Keine Diät!!!

Diäten versprechen zunächst eine schnelle Gewichtsreduktion. Das stimmt tatsächlich und passiert bei eigentlich jeder Diät. Allerdings handelt es sich dabei nicht um den Verlust von Fett, sondern vielmehr ist es Wasser, das verloren geht.

Weiterhin sind Diäten nur auf eine bestimmte Dauer ausgelegt. Die Gründe: Bei den so genannten Crash-Diäten wird der Erfolg mit längerer Laufzeit geringer sein und irgendwann stagniert das Gewicht. Außerdem gibt es Diäten, die auf lange Sicht bedenklich für die Gesundheit sind. Diäten führen zudem zu einer Mangelernährung, der Körper leidet dann an der Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.

Grundsätzlich bedeuten Diäten nicht, dass es zu einer langfristigen Umstellung der Ernährung kommt. Das führt früher oder später zum allseits bekannten Jo-Jo-Effekt. Wird während einer Diät sparsam gegessen und mit deren Beendigung das gewohnte Essverhalten wieder aufgenommen, wird der Körper alle nun zugeführten Nährstoffe ins sich aufsaugen und für eine nächste mögliche Verzichtsphase Reserven anlegen. Oft sorgt der Jo-Jo-Effekt sogar dafür, dass das Gewicht noch höher steigt, als es vor der Diät war

Fazit

Eine kontrollierte Umstellung der Ernährung in Verbindung mit Sport ist die einzig gute Möglichkeit, seinen Körper auch nachhaltig in Form bringen zu können.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
NEU