Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr. Nur heute 80% Rabatt - Code erhalten.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Ernährungsplan für Muskelaufbau

Für den Muskelaufbau ist eine Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen essentiell

Neben einem Trainingsplan, der auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele abgestimmt ist, sollte auch ein Ernährungsplan für Muskelaufbau angefertigt werden, damit einer Unterversorgung während der intensiven Trainingsphase gleich zu Beginn entgegen gewirkt werden kann. Zudem stellen sich auf diese Weise erste Erfolge schneller ein und ein ganzheitliches Trainings- und Ernährungskonzept sorgt für einen schnellen und anhaltenden Muskelaufbau. Im Körper laufen unterschiedliche Vorgänge und Prozesse ab und gerade bei einem Training für Muskelaufbau muss der Körper ausreichend mit Eiweiß versorgt werden. Hochwertiges Eiweiß ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig, weswegen auch Fisch, Fleisch und fettarme Milchprodukte auf keinen Fall bei einem Ernährungsplan für Muskelaufbau fehlen sollten. Eiweiß sorgt im Körper unter anderem für die richtige Konzentration an Aminosäuren, wird nicht genügend Eiweiß von Außen zugeführt, so kann auch kein Muskelaufbau stattfinden. In diesem Fall wird das eingelagerte Protein in den Muskelzellen angegriffen und Muskelmasse wird abgebaut.

Kohlenhydrate sind ebenfalls ganz wichtig auf einem guten Ernährungsplan für Muskelaufbau. Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass ein Körper im Training jeden Tag etwa 4 g pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen wüsste. Bei einer Low Carb Ernährung muss natürlich die Menge an Kohlenhydraten entsprechend angepasst werden. Kohlenhydrate lassen sich in vielen Lebensmitteln finden. Nudeln, Reis oder Brot sollten auf einem Ernährungsplan für Muskelaufbau über die Woche verteilt sein. Aber auch Fett ist wichtig, denn es ist ein nützlicher Energielieferant, sollte allerdings nur in sehr geringer Form auf dem Ernährungsplan für Muskelaufbau zu finden sein.

Muskelaufbau benötigt eine vermehrte Anzahl an Kalorien

Normalerweise benötigt ein normal arbeitender Mensch etwa 2.000 Kalorien pro Tag, wobei die Zahl auch zwischen den beiden Geschlechtern differieren kann. Athleten, Sportler oder Menschen, die auf einen Muskelaufbau abzielen, müssen etwas mehr Kalorien am Tag zu sich nehmen. Bei einer Unterversorgung mit Kalorien werden wiederum die mühsam aufgebauten Reserven in den Muskeln angegriffen und der Körper verbraucht Energie, die normalerweise für einen Muskelaufbau gebraucht wird. Dieser Umstand sollte bei der Erstellung eines Ernährungsplans für Muskelaufbau berücksichtigt werden. Kohlenhydrate und Fette sind die Energielieferanten des Körpers und müssen deswegen in ausreichender Form vorhanden sein. Muskelaufbau ist ein diffiziler Vorgang, bei dem viel Energie aufgewendet werden muss.

Wichtig ist, dass darauf geachtet wird, wie die Verteilung der Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette über den Tag bei dem Ernährungsplan für Muskelaufbau erfolgt. Schlecht ist eine hohe Konzentration von Kohlenhydraten am Abend, denn diese können schlecht abgebaut und verarbeitet werden, was unter Umständen zur Bildung von unerwünschten Fettdepots führt. In der Praxis hat sich gezeigt, dass es meistens empfehlenswerter ist, die Fettaufnahme auf den Morgen und auf die Zeit kurz vor dem Training zu konzentrieren. Nach dem Training und am Abend sollten so gut wie keine Kohlenhydrate mehr verzehrt werden und stattdessen eiweißreiche und proteinhaltige Nahrung gegessen werden. Für eine gewünschte Gewichtsreduktion sollten von vorneherein etwas weniger Kohlenhydrate auf dem Ernährungsplan für Muskelaufbau eingeplant werden. Stellt man dann nach einer Weile fest, dass die Gewichtsreduktion zu schnell und stark voranschreitet, kann die Menge an Kohlenhydraten wieder erhöht werden, bis der gewünschte Effekt sich einstellt. Ernährungspläne sind flexibel und genau auf die Bedürfnisse eines jeden Einzelnen abgestimmt, da jeder Mensch andere Voraussetzungen für das Training hat.

Konstanz und Ausdauer sind zwingend notwendig für einen Ernährungsplan für Muskelaufbau

Ein Ernährungsplan für Muskelaufbau kann nur Erfolg zeigen, wenn er auch jeden Tag befolgt wird. Dabei spielt es keine Rolle, wo man sich gerade befindet, denn auch im Urlaub sollte der Plan befolgt werden, ansonsten wird sich der gewünschte Trainingseffekt wahrscheinlich nie einstellen. Der Plan kann zwar flexibel den verschiedenen Bedürfnissen und Situationen angepasst werden, aber kann nie ganz außer Acht gelassen werden. Bei Athleten, die vor einem wichtigen Wettkampf stehen, findet sich zumeist eine erhöhte Dosis an Eiweiß auf dem Ernährungsplan für Muskelaufbau. So werden die Muskeln noch definierter und stärker, was vor allen Dingen für spezielle Shows von Nöten sein kann. Eine ständige Überwachung des eigenen Körpers, beispielsweise tägliches Wiegen oder die Messung des Körperfettanteils, sind wichtig, denn so können Erfolge bemerkt und Schwachstellen im Ernährungsplan für Muskelaufbau aufgedeckt werden. Es ist besser, kleine Mahlzeiten über den Tag zu verteilen, als nur drei große Mahlzeiten zu haben. Ein Körper im Training und beim Muskelaufbau sollte in etwa alle zwei bis drei Stunden eine protein- und eiweißhaltige Mahlzeit erhalten, damit keine Unterversorgung mit Protein geschehen kann. Es ist ganz einfach sein eigenes Ernährungskonzept zu erstellen. Eiweiß sollte zwischen 30 und 50 Prozent, Fette zwischen 10 und 30 Prozent und Kohlenhydrate zwischen 40 und 60 Prozent auf dem täglichen Ernährungsplan einnehmen. Im Internet lassen sich einige Musterernährungspläne finden, die als erster Anhaltspunkt dienen können und den eigenen Bedürfnissen individuell angepasst werden können. Meistens kann man sich so einen professionellen Ernährungsberater ersparen. Muskelaufbau benötigt eine höhere Energiezufuhr, die im Ernährungskonzept berücksichtigt werden muss, damit die eigenen Ziele verwirklicht werden können.

Zuletzt angesehen