Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr. Nur heute 80% Rabatt - Code erhalten.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Fitnessübungen

Gesund durch Fitness

Fitness als vereinsfreien Sport kennt man bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts. Schon damals stand die Bewegung an frischer Luft im Vordergrund. Das Bewusstsein, für sich, seinen Körper und seine Gesundheit mehr zu tun, ist seit dieser Zeit stark angestiegen. Heute wie damals weiß man, wer regelmäßig Fitnessübungen macht, fühlt sich körperlich und geistig deutlich wohler. Man ist im Alltag leistungsfähiger und steht Belastungen offener gegenüber. Außerdem senkt man durch die sportliche Betätigung auch das Risiko für viele Krankheiten. Krankheiten wie Herzinfarkte und auch Fettleibigkeit konnten durch regelmäßigen Sport gesenkt werden. Auch auf die Lern- und Konzentrationsfähigkeit wirkt sich Fitness sehr positiv aus. Doch Fitness erstreckt sich nicht nur über die körperliche Betätigung, sondern auch über die Ernährung. Sie sollte gesund, nähr- und ballaststoffreich sein. Ungesund für den Freizeitsport sind Ergänzungsmittel wie Anabolika und sollten nicht zusätzlich eingenommen werden. Wer sich entschieden hat, gezielt Fitness zu machen, kann dies schon mit ganz einfachen Fitnessübungen machen, die eigentlich keine wirklichen Übungen sind, sondern, Bewegungen, die man sonst gern aus Bequemlichkeit umgeht. Man tut sich und seinem Körper schon viel Gutes, wenn man statt der Rolltreppe einfach die ganz normale Treppe benutzt.

Der Morgen kann schon mit leichter Fitness beginnen

Schon der Morgen kann mit leichten Fitnessübungen beginnen, denn das bringt den Kreislauf in Schwung. Wer schon morgens die ersten Gymnastikübungen macht, startet mit mehr Elan in den Tag und fühlt sich dadurch auch bis zum Abend wach und energiegeladen. Noch im Bett liegend kann man mit der sogenannten Rückenschaukel beginnen. Dazu legt man sich bequem auf den Rücken, zieht die Knie zur Brust und umschließt sie mit den Armen. In dieser Haltung schaukelt man zehnmal von links nach rechts und anschließend vor und zurück. Das entspannt den Rücken und hilft beim munter werden. Auch das Radfahren vorwärts und rückwärts mit angespannten Bauchmuskeln und ausgestreckten Fußspitzen ist eine der Fitnessübungen, die man noch im Bett liegend machen kann. Nach dem Verlassen des Bettes kann man bei geöffnetem Fenster leicht auf der Stelle laufen. Dabei schwingen die Arme gegengleich zu den Beinen. Während des Laufens werden die Knie zehn Mal weit nach oben gezogen. Anschließend wieder zehn Mal mit den Fersen den Po berühren. Man kann natürlich auch andere Fitnessübungen machen, wichtig ist nur, man beginnt jeden Morgen damit. Die meiste Zeit des Tages verbringt man allgemein in der Arbeit. Meist ist der Job von immer wieder dem gleichen Bewegungsablauf gekennzeichnet. Da bleibt es nur selten aus, dass sich Verspannungen bilden und Schmerzen entstehen. Auch hier können ein paar kleine Fitnessübungen helfen. Das Schulterkreisen kann man an jedem Arbeitsplatz machen. Dazu hält man sich am Rand eines Sessels oder Stuhles locker fest. Die Ellbogen werden leicht gebeugt und nach unten fallen gelassen und anschließend leicht zur Seite gezogen. Gleichzeitig wird die Wirbelsäule lang gezogen, der Nacken entspannt und die Schultern werden nach außen- unten gelöst. Diese Übung entspannt den Schultergürtel, verbessert die Haltung und Motorik und auch die Feinmuskulatur wird wieder gestärkt. Gegen Müdigkeit und Rückenschmerzen hilft die Übung Fersenheben. Dazu stellt man sich hinter einen Stuhl und hält sich an der Lehne fest. Die Beine stehen hüftbreit und die Füße parallel. Das Gewicht wird auf den Fußballen verlagert und die Fersen angehoben. In dieser Haltung bleibt man vier Sekunden und geht dann langsam zurück. Diese Übung wird bis zu zehn Mal wiederholt. Schon nach diesen einfachen Fitnessübungen fühlt man sich gleich besser und auch die Muskulatur wurde gestärkt. Da für diese Übungen keine Hilfsmittel gebraucht werden und sie nur wenige Minuten Zeit in Anspruch nehmen, können sie in den Pausen leicht durchgeführt werden.

Fitnessübungen für eine starke Muskulatur

Fitnesstraining ist körperliches Training. Es dient der Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und wird als Cardio- und Krafttraining durchgeführt. Bei beiden Trainingsformen geht es um den Fettverbrennung und Muskelaufbau. Das Cardiotraining oder auch Ausdauertraining sind zusammenhängende Trainingseinheiten, die mindestens 30 Minuten dauern. Laufen, Joggen, Fahrradfahren und auf dem Cross-Trainer oder Stepper stärkt nicht nur die meisten Muskeln, sondern bringt den Körper durch die Fettverbrennung wieder in Form. Auch das Üben auf Cardiogeräten, also den eigentlichen Fitnessgeräten, wird in fast allen Kursen in den Fitnessstudios angeboten. An vielen Geräten kann man zwei ganz verschiedene Programme für seine Fitnessübungen auswählen, zum einen für das Training zur Fettverbrennung und zum anderen für das Ausdauertraining. Die meisten Fitnessübungen sind auf den Muskelaufbau ausgerichtet. Dazu gibt es für jede Muskelpartie spezielle Fitnessübungen, die den Muskelaufbau durch Kraftbelastung trainieren und fördern. Man sollte bei allen Übungen auf die korrekte Ausführung achten, denn nur so können Verletzungen vermieden werden. Man sollte anfangs mit einfachen Übungen beginnen und d auch die Wiederholung der einzelnen Übungen sollten noch nicht zu oft sein. Eine allmählige Steigerung der Fitnessübungen kann nach einem Trainingsplan erfolgen. Wenn man zusätzlich seine Ernährung auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung umstellt, steigert sich auch das allgemeine Wohlbefinden wieder.

Zuletzt angesehen