Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr. Nur heute 80% Rabatt - Code erhalten.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Fitnessplan

Richtig trainieren mit einem guten Fitnessplan

Es ist unbestritten, dass Sport und gesunde Ernährung wichtige Voraussetzungen für Gesundheit, Vitalität und allgemeine Leistungsfähigkeit sind. Wer sich jedoch zuvor nicht sonderlich körperlich betätigt hat und ungesund ernährt hat, hat oft nicht den richtigen Plan, wie die Wende zu einem gesünderen Leben zu vollziehen ist. Teils wird einfach ein falsches Training angefangen, das den Körper einseitig belastet, ihm zu viel abverlangt oder das nicht die richtigen Steigerungen erfährt. Ausgesprochen gefährlich und ungesund wird es, wenn regelrecht gehungert wird oder eine sehr einseitig reduzierte Diät durchgeführt wird und gleichzeitig der Körper von Null auf Hundert bei der sportlichen Leistung gebracht werden soll. Das kann Herz und Kreislauf an die Grenze bringen und sogar einen gefährlichen Kollaps zur Folge haben.

Ein gesunder Körper ist ein Körper, der im Gleichgewicht ist. Gleichgewicht, das heißt, dass die Ernährung alle wichtigen Grundnährstoffe enthalten muss, auch wenn für eine Diät die Kost reduziert wird. Gleichgewicht heißt auch, dass sportliche Belastungen systematisch aufgebaut werden, alle Glieder, Gelenke und Muskelgruppen gleichermaßen gefordert werden. Ein Motor kann in kurzer Zeit von Null auf Hundert gebracht werden, ein untrainierter Körper nicht. Es ist wichtig, das richtige Maß für Belastung, Pausen und Steigerungen beim sportlichen Training zu finden. Ebenso wichtig ist es, bei einer sehr reduzierten Diät eventuell dem Körper die wichtigen Kraftstoffe über hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen. Damit dieses Gleichgewicht erreicht wird, sollte es einen guten Ernährungsplan und einen Fitnessplan geben.

Der eigene Maßstab und der Fitnessplan

Natürlich kann sich jeder selbst seinen eigenen Fitnessplan erstellen. Es gibt hier auch sehr gute Anleitungen im Internet, die hilfreich sein können, sich einen Plan zu erstellen, um regelmäßig zu trainieren. In dem Fall gehört natürlich am Anfang oft viel Selbstüberwindung dazu. Selbstdisziplin ist jedoch eine notwendige Voraussetzung für jede Art von Sport. Gleich, ob sich jemand für das morgendliche Joggen, die tägliche Radfahrt, die Anmeldung im Sportverein oder in einem Fitnessstudio entscheidet. Es kann allerdings leichter sein, wenn ein erfahrener Trainer bei der Erstellung für einen Fitnessplan behilflich ist. In einem Sportverein gibt es dafür ideale Voraussetzungen. Wer sich für Mannschaftssport oder Leichtathletik im Verein entscheidet, bekommt vom Trainer auch seinen Fitnessplan, seinen Trainingsplan und wird die wichtigen Übungen dabei vollziehen.

Bei einem Fitnessstudio sollte ein jeder kritisch bei der Auswahl sein. Es sollte dort schon ein erfahrener Trainer sein, der auch die nötigen Anleitungen geben kann, wie ein individueller Fitnessplan aussehen soll. Ideal ist immer ein Trainingsplan für ein Ganzkörpertraining, und darauf wird auch jeder erfahrene gute Trainer ein Auge haben.

Unabhängig von der Sportart, für die sich jemand entscheidet, sollte darauf gesehen werden, dass Übungen immer körperliche Abwechslung und ein Gleichgewicht der Belastung und beim Training der verschiedenen Muskeln bieten. Erfolgversprechend ist jedes Training, das nicht einseitig ist. Dabei kann ein Fitnessplan so zusammengestellt sein, dass zwischen Freizeitsport im Freien und Ausdauersportarten und einem intensiven Training im Fitnesscenter gewechselt wird.

Der Fitnessplan ist keine starre Größe

Ein guter Fitnessplan muss flexibel sein. Er muss der individuellen Möglichkeit für die Steigerung der Leistungen angepasst sein. Auch sollte der Fitnessplan jeweils auf das Ausmerzen von Schwächen veränderbar sein. Er sollte auf Etappen aufgebaut und nicht etwa auf einem starren Programm für einen zu langen Zeitraum. Festgelegt können die Trainingszeiten im Fitnessplan sein, denn das fördert die eigene Disziplin. Außerdem ist die Regelmäßigkeit von Training und Pausen eine wichtige Voraussetzung, um Ziele beim Training zu erreichen.

Beim Sport gibt es im Grunde kein Endziel. Es kann in einem Trainingsplan nicht heißen, dass es gilt, diese oder jene Leistung zu erreichen ist, und dann ist das Training beendet. Es gibt Zeiten, in denen die Leistungssteigerung schneller vonstatten geht, Zeiten in denen sie stagnieren kann, Zeiten, in denen sich Leistungen langsamer steigern oder in denen es sogar ein Nachlassen infolge Krankheit oder anderer Umstände gibt. Beim Freizeitsport kommt es ja auch nicht auf das strenge Erreichen von Rekord-Leistungen an, sondern auf gesunde Steigerung und Regelmäßigkeit.

Ein Fitnessplan wird in der Regel eben vor allem auch beim Freizeitsport erstellt. Für einen Profi würde ein solcher Plan höchstens den strengen Trainingsplan ergänzen. Trainingspläne für Hochleistungen im Berufssport haben ganz andere Zielstellungen als nur Fitness und Gesund. Für den Freizeitsportler kommt es aber darauf an, Sport für Gesundheit, Vitalität und einen gesunden Muskelaufbau zu betreiben. Er möchte dem Alltag, der ihn körperlich nicht ausreichend fordert etwas entgegensetzen. Es ist schön, wenn die Gewichte schwerer werden, die jemand stemmen kann, wenn er schneller und ausdauernder bestimmte Sportarten treiben kann und seine Leistung steigert, aber das Wichtigste beim Freizeitsport sollte die Regelmäßigkeit des Trainings sein. Wird dies noch durch eine vollwertige Ernährung unterstützt, steigert sich auch schnell die Vitalität. Gleichzeitig wird eine gesunde Muskulatur aufgebaut, Gelenke, Stoffwechsel und Organe bleiben dabei gesund. Das Ziel der Leistung sollte ein gesunder, muskulöser und rundum vitaler Körper sein. Das wirkt sich positiv auf nervliche und geistige Belastbarkeit aus.

Zuletzt angesehen