Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr. Nur heute 80% Rabatt - Code erhalten.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Fettverbrennung

Fettverbrennung – ein ständiger Prozess im Körper

Die Fettverbrennung ist ein biochemischer Vorgang, der ständig im Körper stattfindet. Dieser Vorgang spielt sich sowohl im Ruhezustand ab wie auch bei körperlicher Anstrengung. Die Fettverbrennung kann auch als Fettverdauung benannt werden. Dabei werden durch die Aufspaltung der Fette Fettsäuren gewonnen, die dann über den Stoffwechsel dem Körper als Energie zur Verfügung stehen.
Bei körperlicher Belastung wird mehr Energie benötigt, weshalb dann natürlich auch durch die Verbrennung von Fett ständig neue Energie gewonnen wird. Gleichzeitig wird die Energie aber auch aus anderen Stoffen und Prozessen durch deren Umwandlung gewonnen. So nutzt der Körper für die Energiegewinnung ebenso Glukose oder Kohlenhydrate. Für die Fettverbrennung wird ebenso Fett, das aus der Nahrung aufgenommen wurde genutzt wie auch das eingelagerte Körperfett. Die Fettverbrennung selbst als ständiger organischer Prozess ist also noch kein alleiniger Messpunkt, um beispielsweise überschüssiges Fett am Körper abzubauen. Hier spielt erst die Energiebilanz eine Rolle. Um Körperfett abzubauen, muss eben mehr Energie verbraucht als zugeführt werden.

Fett verbrennen und Fett abbauen

Um eine Gewichtsreduktion zu erreichen, ist es gewiss sinnvoll mehr Energie – nicht nur allein hinsichtlich der Fettverbrennung – zu verausgaben als aus der Nahrung gewonnen wird. Der beste Weg hierzu führt über eine Ernährungsumstellung auf eine gesunde, vollwertige Kost und die gleichzeitige sportliche Betätigung. Der Körper soll hierbei gezwungen werden, auf seine Fettreserven zurückzugreifen, um Energie zu gewinnen. Durch die Minimierung von Fetten in Speisen und körperliche Anstrengung gelingt das auch auf Dauer. Hierbei geht es darum, Fett abzubauen.
Die Fettverbrennung ist in diesem Fall eng mit dem Abbau von Fett verkoppelt. Dabei sind es sogar oft die kleinen täglichen Ess- und Lebensgewohnheit, die den Fetthaushalt wieder normalisieren und nicht ausschließlich körperliche Höchstleistungen. So wird zum Beispiel bereits durch regelmäßiges Essen eines gesunden Frühstücks die Fettverbrennung angeregt, ebenso durch das Trinken von reichlich Wasser und anderen ungesüßten Getränken. Alles, was den Stoffwechsel anregt, bringt auch die Fettverbrennung voran. Allerdings besagt dies nicht, dass auch gleichzeitig sofort viele ungeliebte Fettablagerungen am Körper verschwinden. Dies braucht seine Zeit. Ein dauerhafter Verzicht auf sämtliche Nahrungsfette ist dem Fettabbau ebenso wenig zuträglich wie sogar auch schädlich und ist realistisch auch kaum durchzuhalten. Der Körper braucht Fette als lebenswichtige Substanzen, damit der gesamte Grundumsatz funktioniert. So führt zum Beispiel der Verzicht auf Essen zum eher gegenteiligen Effekt. Der Körper baut die Fettreserven langsamer ab, um sich für den Fall des Hungers zu rüsten. In diesem Fall greift der Körper sogar eher noch auf die Reserven in den Muskeln zurück als auf seine Reserven an Körperfetten. Dagegen verhilft eine gesunde Ernährung mit gleichzeitigem Sport dazu, dass statt der Fettpolster die Muskulatur gestärkt wird.
Soll ein Fettabbau erreicht werden, ist sogar neben sportlicher Betätigung regelmäßiges Essen wichtig. Die regelmäßigen Mahlzeiten regen den gesamten Stoffwechsel an und erleichtern damit auch den Fettabbau. Es spielt vielmehr eine entscheidende Rolle, was gegessen wird. So ist eine proteinreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse, Obst, Vollkorn und mageren Milchprodukten sowohl dem Fettabbau wie auch der Versorgung der Muskulatur zuträglich.

Gesunde Fettverbrennung muss gesichert bleiben

Gerade beim Sport und beim Muskelaufbau ist es wichtig, dass die Energiezufuhr durch die Verbrennung von Fetten gut auf Touren bleibt. Nicht, um Fett abzubauen, sondern um die organischen Prozesse in gesundem Maß aufrecht zu erhalten und den Körper mit der nötigen Energie zu versorgen. Der Abbau von überschüssigem Körperfett ergibt sich dauerhaft durch die gesunde Ernährung und gleichzeitiges Training. Werden beispielsweise noch Zwischenmahlzeiten durch proteinreiche Getränke und überhaupt ausreichende Flüssigkeit ersetzt, wird dieser Prozess beschleunigt.
Wer im Bereich des systematischen Muskelaufbaus trainieren möchte, sollte sogar darauf achten, dass der Körper immer genügen Energien erhält, die ihm zur Fettverbrennung zur Verfügung stehen, damit die Leistung nicht nachlässt und die Muskulatur gut versorgt wird. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung mit hochwertigen Lebensmitteln. Gerade beim Training in höheren Leistungsbereichen darf die Versorgung des Körpers mit den wichtigsten Stoffen nicht vernachlässigt werden. Dazu gehören gesunde Fette, möglichst aus Fisch und Pflanzen, ausreichend Vitamine, Minerale und Spurenelemente.
Über die verbreitete Auffassung, dass zum Beginn des Trainings eher Glukose als Fett verbrannt wird, wird derzeit gestritten. Viele Sportmediziner vertreten heute eher die Auffassung, dass die Fettverbrennung vom Anbeginn des Trainings auf höherem Niveau läuft als zu Zeiten der geringeren Belastung. Unabhängig von verschiedenen Theorien, in welchen Bereichen der sportlichen Intensität insbesondere aus den Fetten Energie gewonnen wird, kurbelt sportliche Betätigung die gesunde Fettverbrennung an. Soll gleichzeitig Muskelaufbau und Fettabbau betrieben werden, muss unbedingt auch noch ein geeigneter Ernährungsplan befolgt werden. Dies kommt keiner strengen Diät gleich, sondern basiert einfach darauf, den höheren Energiebedürfnissen des Organismus Rechnung zu tragen. Gleichzeitig spielt die Kontinuität der sportlichen Betätigung eine große Rolle. Dabei kann es sich um regelmäßiges Joggen ebenso handeln wie um regelmäßiges Krafttraining. Wird die eine wie das andere nur hin und wieder sporadisch und kurzzeitig betrieben, so kommt es weder einem guten Fettstoffwechsel noch der Muskulatur merklich zugute.

Zuletzt angesehen